Union Vorderweissenbach RSS-News
14.12.18: Skitraining
21.12.18: Skitraining
31.12.18: Silvester Feuerwerk
05.01.19: Union Skitag
12.01.19: Hallenturnier in Bad Leonfelden
08.02.19: Hallenturnier in St. Oswald
23.02.19: Maskenball
16.03.19: Marchtrenk V. : Vorderweißenbach

zu den Termin-Details ...

News Details



Niederlage gegen Nettingsdorf-Traun

Holte einen wichtigen Punkt für Sternstein 1: Sebastian Schiefermüller

In Runde 5 war in der Landesliga Nord die zweite Mannschaft der Spielgemeinschaft Nettingsdorf/Traun bei uns zu Gast. Wir traten dieses Mal sehr ersatzgeschwächt an. Hans-Jürgen Koller, Georg Stocker, Michael Schober, David Grünzweil und Katharina Riegler waren leider verhindert und damit die Ausgangslage für diese Begegnung nicht die allerbeste. Dieser Umstand gab aber auch gleichzeitig anderen Spielern die Chance sich zu beweisen.

 

Andreas Tauber spielte auf Brett 1 gegen einen bestens vorbereiteten Gegner. Für das Publikum war es eine tolle Partie, die mit einem fairen Remis endete. Sebastian Schiefermüller, von seinem Arbeitsplatz in Wiener Neustadt quasi eingeflogen, spielte auf Brett 2. In dieser Partie ging es von Anfang an zur Sache. Sein Gegner rochierte groß, Sebastian klein. Dann zeigten beide Kontrahenten wie solche Stellungen zu spielen sind, nämlich Richtung gegnerischen König. Sebastian war der Schnellere und beendete diese Partie siegreich. Auch für unseren Schachnachwuchs eine sehr lehreiche Partie! Auf Brett 3 und 4 einigten sich Robert Ganglberger und Ernst Harrer relativ rasch mit ihrem Gegenüber auf ein Unentschieden. Auf den Brettern 5-8 (Stephan Mülleder, Peter Schober, Reinhard Pötscher, Mario Hofstadler) mussten wir leider 4 Niederlagen hinnehmen. Auf diesen Brettern wirkte es sich besonders aus, dass einige starke Spieler ausgefallen waren. Meistens war der ELO-Unterschied zu den Gegnern einfach schon zu groß, um wirklich überraschen zu können. Knapp dran an der Überraschung war dennoch Reinhard Pötscher. Und auch unser 11-jähriger Jungstar aus Bad Leonfelden, Mario Hofstadler, brachte seinen Gegner lange ordentlich zum Schwitzen. In Remis verdächtiger Stellung stellte er dann leider seine Dame ein und brachte sich somit um die Früchte seiner Arbeit. Mario kann trotzdem mit seiner Leistung sehr zufrieden sein. Er zeigte, dass er in den nächsten 1-2 Jahren ein wichtiger Teil dieser Mannschaft werden kann.

 

In der Tabelle haben wir nun mit 20 Punkten genau 50% der maximal möglichen Punkteanzahl erreicht. In dieser ausgeglichen Landesliga haben wir damit 3,5 Punkte Rückstand auf Platz 1 und 2 Punkte Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Nach wie vor sehr eng! In Runde 6 gastieren wir beim Tabellenvierten Ottensheim. 

 

 

>> Ergebnisse und Tabelle